Keine Schule vom 30. Juni – 31. August 2014

ferien

Lehrerfortbildung Sommer 2014

Von 6. bis 9. Juli trafen sich ca. 50 Abendschullehrer/innen in Drobollach in Kärnten zum traditionellen österreichweiten Sommerseminar der Abendschulen. Das Thema des heurigen Seminars lautete "Kompetenzen lernen und prüfen".

Ministerialrat Mag. Dangl beim Mathematik-Workshop

In zahlreichen Vorträgen, Diskussionen und Workshops wurde erörtert, welche Anforderungen aktuell an die Abendschulen gestellt werden und wie diese am besten umgesetzt werden können. Insbesondere stand der Begriff der Kompetenz im Gegensatz zu reinem Wissen im Vordergrund. Die Kompetenzorientierung hat zum Ziel, erstens Wissen zu reproduzieren, zweitens auf konkrete Aufgabenstellungen anzuwenden (Transfer) und drittens kritisch darüber zu reflektieren.

Wesentliche Teile des Seminars befassten sich mit der neuen Reifeprüfung (zentral vorgegebene Aufgaben, Technologieeinsatz bei der Mathematikklausur, vorwissenschaftliche Arbeit, neue Richtlinien für mündliche Prüfungen), welche die Abendgymnasien voraussichtlich ab 2018 betreffen werden, auf welche die Studierenden aber schon früher vorbereitet werden müssen.

Wertvoll war auch der Erfahrungsaustausch zwischen Lehrenden an unterschiedlichen Schulen. Interessant war dabei, dass am diesjährigen Sommerseminar auch Kolleg/innen aus deutschen Abendschulen teilgenommen haben.

Ein gemeinsamer Ausflug auf den Pyramidenkogel förderte die Kontakte.

Bücher – Lesen – Sommertipps

28 Bücher haben Studierende, Lehrerinnen und Absolventinnen des Wiener Abendgymnsiums zusammengestellt, die sie empfehlen würden. Vielleicht ist etwas von dieser Sommerleseliste auch für Sie dabei? Die Links auf den Buchtiteln führen Sie zum jeweiligen Buch bei Amazon.

 

Bill BrysonEine kurze Geschichte von fast allem
Gerald Kniendl

515mWhfRpKL._SL110_

Definitely by far my most favorite non-fiction book. An International Bestseller, Winner of many Science Book Prizes, wonderfully written. The author manages to explain complex scientific concepts and facts in a way any scientifically untrained but interested mind can understand almost all the relevant, profound and deep questions about our universe, from the Big Bang to the 21rst century on planet earth. All that in a gripping thrilling adventure story, starring our universe. All thumbs up!


 

51sBdCTKMVL._SL75_Am Mittwoch, 11. Juni 2014 um 16:57 schrieb Schmidhammer, Martin:

ich werden im kommenden sommer das buch Death in the Baltic – the world war II sinking of the wilhelm gustloff von cathryn prince lesen. man kann ja nie genug über menschliche fehlleistungen wissen…

 


 

Ivana Kvesic
51D+ZIp5vlL._SL110_

Ich habe kürzlich Alice Miller Am Anfang war Erziehung sehr gerne gelesen. Ein echtes Drama das Buch. Die Psychologin Miller beschreibt die Psyche Hitlers und Stalins. Es gibt da Krankenakten und Parallelen. Die Situation in Heimen. Eigentlich ein Tipp meiner Freunde. – Ich möchte das Buch empfehlen, weil ich einfach Gewalt so verabscheue. Wir sollten ja schauen, dass wir die Welt besser verlassen, als wir sie vorgefunden haben. 61iyCjAeBTL._SL75_Zweiter Tipp: Und Nietzsche weinte, von Irvin D. Yalom. Ein Klassiker. Ein Philosophisch-psychologisch angehauchtes Buch. Es geht dabei um ein Zusammentreffen von Friedrich Nietzsche und Josef Breuer um 1882. Die Gespräche, die sie gemeinsam führen, sind so interessant.


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 08.15.05Patricia B. McConnellDas andere Ende der Leine
Lothar Bodingbauer

Was unseren Umgang mit Hunden bestimmt. Hunde sind nämlich keine Affen, die man mit Wortwiederholungen (uh-uh-uh) am besten beruhigt, sondern Säugetiere, die ihre Beziehung am liebsten über Nuancen der Körpersprache herstellen. Ein spannendes Buch über die Mensch-Hund-Beziehung. Empfehlenswert auch wegen goldener Tipps, zum Beispiel mal einen Tag lang seine Nase als Hauptsinnesorgan einzusetzen. Sehr witzig mit viel Fach- und Erfahrungswissen geschrieben. Wow.

 


 

 

41q0AqcmqoL._SY445_Karl-Wilhelm WeeberLernen und Leiden
Franz K. Tamegger

Dieses Buch beschreibt die Schule im alten Rom sehr gut.

Ein vom Marktplatz abgetrennter Bretterverschlag, rings herum Fußgängerstaus und Verkehrsgewühl, kläffende Hunde, neugierige Passanten, die kurz stehen bleiben und die gegen den Krach ankämpfende Stentorstimme des Lehrers: Schule im alten Rom war offenkundig etwas anders als Schule heute. Es gab keine Schulpflicht, keine staatlichen Lehrpläne und keine geregelte Lehrerausbildung. Lehrer war, wer sich so nannte. Karl-Wilhelm Weeber schildert die Realität des römischen Ausbildungssystems auf allen drei Stufen: der Grundschule, der Höheren Schule beim ›grammaticus‹ und der Rhetorik-Ausbildung, die man mit dem Hochschulstudium vergleichen könnte. Er gibt einen farbigen Einblick in die (meist rustikalen) Unterrichtsmethoden, die Lerninhalte und -ergebnisse sowie die Praxis und Theorie des römischen Schulwesens. (Amazon Buchbeschreibung)


 

 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 09.47.51Axel BraunBuntschatten und Fledermäuse
Maren K. L.

Autobiographie: Der Autor beschreibt sein Leben mit Autismus. Einfühlsam, authentisch, spannend. Wie nehme ich die Welt wahr, in der ich lebe, und welche Rolle spielt mein Umfeld dabei? Welche Sehnsüchte, Wünsche und Ziele hat ein Mensch und was ist eigentlich “normal”?

 


 

Am Ende geht einer doch immer dahin, wohin es ihn zieht.

41CMAznXCXL._SL110_Antoine de Saint-ExupéryDer kleine Prinz
claudia

Klassiker! In dem Buch geht es um Hoffnung und Vertrauen und die Anregung, seine Sichtweise zu ändern. Die Zitate aus diesem Buch sind sowieso legendär.

 


 

41JsiVzrgqL._SY445_Wolf HaasDas Wetter vor 15 Jahren
Edilsultanova Madin

Das Buch ist einfach sehr interessant und sehr spannend.

Seit fünfzehn Jahren studiert Vittorio Kowalski wie besessen die Wetterdaten eines fernen Alpendorfs. Er kennt die Hoch- und Tiefwetterlagen eines jeden Tages auswendig, ist mit den täglichen Luftdruckschwankungen, Niederschlagsmengen und Sonnenstunden vertraut. Dann wird er mit diesem verrückten Spezialwissen sogar Wettkönig bei ›Wetten, dass ..?‹. Niemand kann sich dieses Faible erklären. In dem achthundert Kilometer entfernten Urlaubsort seiner Kindheit sitzt jedoch eine junge Frau vor dem Fernseher, die den schüchternen Wettkandidaten nach fünfzehn Jahren wiedererkennt. Die beiden Kinder verbrachten einst jeden Sommer gemeinsam – bis sie in ein Jahrhundert- Unwetter gerieten, das sie für immer trennte. (Amazon Kurzbeschreibung)

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 10.03.24Gerald Hörhan - Null Bock Komplott
Jakob Meurers

Frustriert von der Gesellschafft? Lesen Sie dieses Buch :D

Gesetze, Benimm-Terror, Überwachung und davon immer mehr: Unser politisches und ökonomisches System nimmt Menschen mit eigenen Visionen Raum und Motivation. Es spült Systemerhalter nach oben, die keine Verantwortung mehr übernehmen, verwalten statt gestalten und damit die Volkswirtschaft ruinieren. Wer mehr will, kann es trotzdem schaffen. Er muss nur anders denken, als das System es verlangt. Hörhan gibt eine Anleitung für den inneren Widerstand gegen Kontrollstaat und Gleichmacherei, indem er zeigt, wie erfolgreiche Menschen ticken. (Amazon Buchbeschreibung)

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 10.13.25Annette Glanzer-FischerDu Riesentier – ein Lesebuch
Ingrid Glaner

Kurzgeschichten und Gedichte über das Leben, manchmal locker und leicht, dann wieder mit Tiefgang und Ernst – je nach Laune kann man eine längere oder kürzere Geschichte lesen – empfehlenswert!

Du Riesentier

Zuckend rotes Drachenherz,
das wütend wahrnimmt
jeden Schmerz
und mutig doch
dem Leben trotzt,
im Rhythmus stets
der ganzen Welt,
bis dass der letzte Schleier fällt,
bist Puls und Nerv,
bist Ohr der Zeit,
speist Feuer der Unendlichkeit.

Du Riesentier
voll Kraft und Mut,
erträgst die Welt mit deiner Wut.
Auf deinen Schultern Erdensturm
und deiner Seele hoher Turm
ist hehrer Stolz,
ist Angst und Leid
und eins stets mit der Ewigkeit.

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 10.29.16John GreenDas Schicksal ist ein mieser VerräterThe fault in our stars
Dalila K.

Es ist mit Abstand das gelungenste Buch des Jahres. Man weint, lacht und muss Tage lang danach noch darüber nachdenken. Ein Buch dass man nicht aus den Händen legen möchte.

John Green hat als Student einige Zeit als Seelsorger in einem Kinderkrankenhaus gearbeitet und beschreibt seine Erfahrungen selbst als herzzerreissend. Seit dieser Zeit wollte er ein Buch über diese ‘Krebs Kinder’ schreiben – kein ‘Hoffnung, Glaube, Stärke, alles hat auch eine positive Seite etc.- Buch’, sondern ein echtes, ein wahres Buch über echte Teenager, echte Eltern, echte Sorgen und Nöte. Greens Hauptcharaktere sind keine Helden, es sind normale Menschen, die versuchen, mit einem vermutlichen Todesurteil umzugehen. Der sarkastische Humor, den sie dabei an den Tag legen, hat mich – trotz allem – oft schmunzeln lassen. (Amazon Kundenrezension)

 


 

51-DD5ktLBL._SL110_Stephen GreenblattDie Wende – Wie die Renaissance begann
Gerhard Mokesch

An einem kalten Januartag des Jahres 1417 fällt dem Humanisten Poggio Bracciolini ein altes Manuskript in die Hände. Damit rettet er das letzte vorhandene Exemplar des antiken Meisterwerks „De rerum natura” vor dem Vergessen, nicht ahnend, dass dieses Buch die damalige Welt in ihren Grundfesten erschüttern wird. Kaltes Mittelalter für heiße Sommertage. (Amazon Buchbeschreibung)

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 10.38.34Werner Gruber, Heinz Oberhummer, Martin PuntigamWer nichts weiß, muss alles glauben
ClaraF

Ein witzig spritzig geschriebenes Buch, das einen immer wieder zum Schmunzeln bringt und nebenbei auch noch bildet!

Moderne Physik ist die Erfolgsgeschichte der Menschheit. Denn die Naturgesetze gelten immer und überall und für alle. Für Außerirdische genauso wie für uns. Vor der Physik sind alle gleich. Fantastisch. Dennoch: Physik war lange das meistgehasste Schulfach, und Physiker galten nicht gerade als sexy. Seit es die Science Busters gibt, ist alles anders. Die „schärfste Boygroup der Milchstraße“, die „Chippendales der Physik“ beweisen, dass Topwissenschaft und Spitzenhumor keine Feinde sein müssen. (Amazon Buchbeschreibung)

 


 

51XQ9KzoB+L._SL75_Rudolf TaschnerDie Zahl die aus der Kälte kam
ClaraF

Mathematik mal anders: Selbst für Non-Mathematiker ist dieses Buch sehr interessant und verständlich geschrieben. Ich habe es noch nicht ausgelesen, möchte es aber dennoch empfehlen!

 


 

511oask4ENL._SL75_Jonathan Safran FoerTiere essen
ClaraF

Dieses Buch ist sicherlich keine locker-flockig leichte Lektüre für den Strand, regt es doch sehr zum Nachdenken an. Mir gefällt besonders, dass der Autor verschiedene Sichtweisen und Hintergründe für das Handeln von Menschen darlegt und auf jegliche Fanatismen oder Hetzreden verzichtet. Bestimmt kein Buch, das einem militante Meinungen aufdrückt, sondern Daten und Fakten aufzeigt und jedem selbst überlässt, wie er oder sie damit umgeht.

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-28 um 10.45.15Ingrid NollDie Apothekerin
Ilse Knahr

Ingrid Noll zeichnet das Bild einer Frau, die gleichsam aus persönlicher Notwendigkeit heraus und fast wider Willen zur Mörderin wird. Bestürzt stellt man fest, dass man Hella zu verstehen beginnt und sie nur zaghaft verurteilt. Gut und Böse werden durcheinandergewürfelt. Hella wird nicht bestraft; im Gegenteil, nach einem weiteren geplanten Mord mit einem neuen Mann an ihrer Seite, der sich durch charakterliche Qualitäten auszeichnet und alle Voraussetzungen für eine dauerhafte Beziehung mitbringt, steht einem künftigen Glück nichts mehr im Wege. Störende Personen sind ja beseitigt.

Ingrid Noll schreibt brillant, geistreich, böse.
(Johannes Mario Simmel)

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 10.48.54Thomas Glavinic - Das größere Wunder
Hannes Mayer

Atemberaubend, faszinierend, man kann fast nicht aufhören zu lesen. Es geht einerseits um die Besteigung des Himalayas in jeder brutalen Ausführung – und gleichzeitig ist das Buch ein Entwicklungsroman. Am Himalaya ist der Protagonist zum Schluss, von dort aus blickt er zurück, und dort ist die auch die größte Liebe. Wirklich faszinierend und toll.

 


 

UnknownThomas Piketty  – Capital in the 21 st Century
Stefan Hinsch

Das Wirtschaftsbuch des Jahrzehnts. Gibt’s leider nicht auf Deutsch, aber auf Englisch, falls man es nicht gleich auf Französisch lesen möchte. Es geht um steigende Ungleichheit, Aufstieg und Verfestigung von Oligarchien, Einkommens- und Vermögensverteilung der letzten 200 Jahre. Wo wird das hinführen? Ein Buch mit Lösungsansätzen. Wenn man es liest, kann man dann bei der derzeit stattfindenden Verteilungsdebatte besser mitreden.

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 10.57.17Florian Illies - 1913 – Der Sommer des Jahrhunderts
Elisabeth Böhnel

1913: Es ist das eine Jahr, in dem unsere Gegenwart begann. In Literatur, Kunst und Musik werden die Extreme ausgereizt, als gäbe es kein Morgen. Zwischen Paris und Moskau, zwischen London, Berlin und Venedig begegnen wir zahllosen Künstlern, deren Schaffen unsere Welt auf Dauer prägte. Man kokst, trinkt, ätzt, hasst, schreibt, malt, zieht sich gegenseitig an und stößt sich ab, liebt und verflucht sich. (Amazon Buchbeschreibung)

Querverweise und Zusammenhänge von Menschen, die den Sommer 1913 erlebt haben. Parallel erleben sie das, was gleichzeitig abgelaufen ist. Viele überraschende Elemente. Zum Teil witzig und vor allem sehr informativ, weil man historisch viel erfährt, wie man damals lebte, und wie die Dynamik damals war – knapp vor Ausbruch des 1. Weltkrieges.

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 11.04.37Sasa StanisicsVor dem Fest
Greenlady

Mythisches, mystisches, märchenhaftes Buch, das neuere Entwicklungen in der Ex-DDR aufnimmt. Wechselnde Erzählperspektiven. Viele Säufer, anderthalb Nazis und ein Fährmann, der mal Angela Merkel befördert hat. Das fiktive Uckermarkdorf Fürstenfelde ist Kulisse für diese Tragikomödie.

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 11.09.45Hannes SteinDer Komet
Mojmir Stransky

Eine Alternative zum 1. Weltkrieg, die alternative Entwicklung des 20. Jahrhunderts. Die Deutschen besiedeln den Mond, Wien wird zum Zentrum der Psychoanalyse. Ich konnte aus diesem Buch viel lernen. Wenn man nämlich merkt, dass es auch anders gegangen wäre. Wie es anders gegangen wäre. Man muss dabei nachforschen, wie war es wirklich? Es gibt viele falsche Fährten in diesem Buch, und viele “angenehmere” Vorgänge, als die die wirklich waren.

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 11.17.39Jonas JonassonDie Analphabetin, die rechnen konnte
Gerlinde Müller

Originelle Ideen, kombiniert mit fundierten historischen Fakten, spannend erzählt. Die Handlung spielt in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg, es entwickelt sich ein weltweiter Plot. Protagonistin ist eine Latrinenreinigerin aus Südafrika, die autodidaktisch gebildet ist und sehr gut rechnen kann. Nicht zuletzt durch das Auftreten von Geheimdiensten ist das Buch spannend – von der ersten bis zur letzten Seite.

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 11.22.45Alois PrinzLieber wütend als traurig: Die Lebensgeschichte der Ulrike Marie Meinhof
Lisa Albrecht

Ich bin normalerweise Romanleserin, und wenn ich eine Biografie spannend finde, dann kann die was. “Lieber wütend als traurig” ist eine unglaublich gute Biographie. Sie erzählt die Lebensgeschichte der Ulrike Meinhof und liest sich wie ein Krimi. Persönlich, objektiv, berührend und nahe. Ulrike Meinhof wird nicht zu einer Heldin stilisiert – man kann sie nachher greifen.

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 11.32.12Anthony McCartenDer englische Harem
Lisa Albrecht

Ihr Hang zu Tagträumen hat die junge Tracy Pringle um ihren Job gebracht. Doch wie in einem Traum wenden sich die Dinge zum Guten: ein neuer Job, eine neue Liebe, eine neue, fremde Welt. Ein provozierender, märchenhafter Roman über Liebe, Kochen und eine sich verändernde Gesellschaft. (Amazon Buchbeschreibung)

Unterhaltsam, eine tolle Geschichte, berührend. Zum Niederknien gut. In “angenehmen” Maß sozialkritisch, geniale Idee und konsequent zu Ende geführt. Die Handlung spielt im England der Gegenwart. Es geht um eine weiße junge Frau, die aus einer “sozialschwachen” Schicht kommt, und die das Leben nicht ganz auf die Reihe bekommt, die sich in einen Perser verliebt und seine dritte Frau wird. Dann dreht sich alles um.

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 11.33.38Joanne K. Rowling - Ein plötzlicher Todesfall
Lisa Albrecht

Als Barry Fairbrother mit Anfang vierzig plötzlich stirbt, sind die Einwohner von Pagford geschockt. Denn auf den ersten Blick ist die englische Kleinstadt mit ihrem hübschen Marktplatz und der alten Kirche ein verträumtes und friedliches Idyll, dem Aufregung fremd ist. Doch der Schein trügt. Hinter der malerischen Fassade liegt die Stadt im Krieg. Krieg zwischen arm und reich, zwischen Kindern und ihren Eltern, zwischen Frauen und ihren Ehemännern, zwischen Lehrern und Schülern. (Amazon Buchbeschreibung)

Von vielen gehasst und abgelehnt! Zu sehr auf Harry Potter eingestellt wäre man enttäuscht. Berührende Milieustudie, sozialkritisch. Gegenwart. Arbeiterschicht, unterprivilegiert. Der Ausgang ist schonungslos.

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 11.41.38Laurie Kilmartin - Rabenmütter. So lange die Kinder überleben, ist alles erlaubt

Katja Leichnsenring

Teilweise arg, aber witzig geschrieben. Man erholt sich ein bisschen, wenn man selbst kleine Kinder hat. Eine Persiflage auf die Erziehung. Auf der anderen Seite würde ich auch die Winterhoff Bücher empfehlen: Warum unsere Kinder Tyrannen werden, oder Lasst Kinder wieder Kinder sein. In meiner derzeitigen Lebensphase – mit Kind – ist diese Auswahl der Lektüre einfach naheliegend!

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 11.48.04Manfred SpitzerDigitale Demenz. Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen
Magdalena Mokesch

Ich beschäftige mich derzeit mit der “Materie Medien”. Den Fernseher haben wir weg gegeben. Manfred Spitzer versucht zu erklären, weshalb digitale Medien im Extremkonsum bei Kindern für die Entwicklung bedenklich sind. Er erklärt es auch nachvollziehbar, seine Argumente sind gut, die Hypothesen einleuchtend. Meine persönlichen Erfahrungen decken sich mit Spitzers Beschreibung, seit der Fernseher weg ist, reden wir mehr miteinander.

 


 

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 11.53.22Brandon StantonHumans of New York
Claudia Sein

Interviews, Zitate, Geschichten und Bilder von Menschen in New York. Brandon Stanton veröffentlicht viele dieser “Blicke” auf Facebook. Die schönsten hat er in einem Buch veröffentlicht, das ich mir gekauft habe, weil sie einfach berührend sind. Spannend bei der Facebook-Ausgabe sind aber auch besonders die Kommentare, die dabei stehen.

 


 

Schöne Ferien!

Hörtipp: Migrationspädagogik und Deutsch als Zweitsprache

lut023-300x300Sprachliche Bildung und Sprachförderung stehen im Mittelpunkt beim Thema “Deutsch als Zweitsprache”.

İnci Dirim von der Universität Wien stellt im Gespräch ein Thema vor, das sehr viele Überschneidung mit dem Abendgymnasium hat. Sie würde sich selbst als Migrationspädagogin beschreiben.

Das Gebiet, in dem sie arbeitet, ist spannend und vielfältig.

Link zum Gespräch.

Rückblick Projektwoche

Seifensieden, Stadtspaziergänge, Studios. Und ein Treffen mit Conchita Wurst. Die Angebote der Projektwoche waren vielfältig. Unterricht von einer völlig anderen Seite.

"Latein auf Stein" – ein Rundgang mit Harald Mang  zwischen Universität und Hofburg. (Foto: Gerhard Mokesch)

“Latein auf Stein” – ein Rundgang mit Harald Mang zwischen Universität und Hofburg.
(Foto: Gerhard Mokesch)

 

Besuch im Funkhaus

Besuch im Funkhaus, Studiodiskussion, Treffen mit Conchita Wurst. (Foto: Lisa Kiss)

Montag bis Mittwoch fand der Unterricht in Projekten statt. Eingeladen waren auch alle Absolventinnen des Abendgymnasiums.

Bilder, Berichte und das gesamte Angebot finden Sie mit Klick auf den Wochentag.
mo di mi

Freitag Sommerfest
Studierende laden ein

Bildschirmfoto 2014-06-19 um 16.10.07

Liebe Mitschülerinnen und Maturantinnen! Liebe Lehrerinnen und Ehemalige!

Der Sommer ist da und die Matura bald vorbei, oder zumindest ein Teil davon! Anlass genug um gemeinsam zu feiern, anzustoßen und das ein oder andere Gespräch was sonst nur zwischen Schulklingel und Prüfungsstress eine Zigarettenlänge kurz Platz gefunden hat, zu vertiefen oder weiterzuführen.

Passender Ort, um sich nach all den Prüfungen und Korrekturen dieser auf den – ich wünsche es Euch allen –im Anschluss folgenden Strandurlaub einzustimmen, soll der TEL AVIV BEACH sein. (Donaukanal Straße 26, 1020 Wien, U Schottenring).

Nach der Zeugnisvergabe am 27. Juni sind alle herzlich eingeladen, gemeinsam vom Henriettenplatz aus dorthin zu gehen und weiter zu feiern. Wer später selbstständig dazustoßen möchte, wird sicher keine Schwierigkeiten haben die Henriettenplätzlerinnen vor Ort zu finden :-)

U2 /U4 bis Schottenring  / -> Ausgang Herminengasse, nicht oberirdisch sondern direkt unten auf die Strandpromenade vom Donaukanal. Läuft man nach dem Ausgnag links den Donaukanal entlang, kommt man automatisch zum Tel Aviv Beach. Sitzmöglichkeiten gibt es am “Strand” direkt oder etwas versteckt auf der anderen Seite der Theke, auf der Terrasse. Link zur Karte.

Freunde, Geschwister, Eure Liebsten und alle die Euch unterstützt haben, sind herzlich willkommen, Euch zu begleiten!

Rainer Maria Rilke …

Du musst das Leben nicht verstehen, dann wird es werden wie ein Fest…..

Bei Fragen: marenkristinajune@gmail.com

… und hier heht’s zur Speisekarte und zum Tel Aviv Beach im Web.

Letzte Schultage

Am Donnerstag 26.6. findet von 17-20 Uhr der Sprechtag statt. Alle Lehrenden und StudienkoordintorInnen sind für Ihre Anliegen da. Wo Sie wen finden, entnehmen Sie bitte dem Aushang vor dem Sekretariat.

Am Freitag 27.6. findet um 16 Uhr die Verteilung der Maturazeugnisse im Festsaal statt.

Wenn Sie ein auf Zeugnispapier gedrucktes Zeugnis brauchen, können Sie dieses über den Campus bestellen und um 18 Uhr im Festsaal bei der Zeugnisverteilung abholen. Digital signierte Zeugniskopien, die von den meisten Ämtern akzeptiert werden, können Sie selbst über den Campus ausdrucken.

Ergebnis des 2. Literaturwettbewerbs am Abendgymnasium Wien

Literaturwettbewerb 2014 | Abendgymnasium Henriettenplatz, Wien

Das sehr erfreuliche Ergebnis des Literaturwettbewerbs 2014
„Endlich frei sein“:

Nach sorgfältiger Auseinandersetzung mit den Beiträgen zum Literaturwettbewerb ist nun die Jury zu einem Ergebnis gekommen:

1. Corina Häusler: Das Gartentor (Kurzprosa)

„Diese bewegende Textcollage zum Thema Vergangenheitsbewältigung beeindruckt durch Aussagekraft und geschickte Komposition – die Autorin dieser Kurzgeschichte vermag die Konfrontation mit dem Holocaustmotiv tief unter die Haut gehend spürbar zu machen, indem sie sich einer sehr nuancenreichen Sprache bedient.”

2. Loonyplanet: Tagtraum (Lyrik)

„Eine beeindruckende Bilderflut kombiniert mit epischer Dichte formt dieses ungewöhnliche Gedicht – manche Bilder rufen in ihrer sprachlichen Intensität Erinnerungen an Ingeborg Bachmann wach.“

3. Sandra Wölfel: Endlich frei sein (Kurzprosa)

„Die Verfasserin legt eine klassische Kurzgeschichte vor, die alle Regeln dieser Kunst erfüllt und als wirklich gut gelungen zu bezeichnen ist – hier scheut die Autorin Sandra Wölfel nicht davor zurück, verdrängte und tabuisierte Themenbereiche an die Bewusstseinsgrenze zu transportieren.“

Ex aequo mit

Moritz Wondratsch: Wie man in der Öffentlichkeit eine Feige isst (Kurzprosa)

„Dieser kreative Prosatext überzeugt durch spannende Bildsprache und ausgezeichnete Sprachbeherrschung – Moritz Wondratsch gelingt es geschickt, mit Wortneuschöpfungen seine eigenen Sprachbereiche mit unglaublicher Wortgewalt zu kreieren.“

4. Alenka Engel: Freiheit (Lyrik)

„Sehr aussagekräftige Stimmungsbilder und berührende Visionen einer Suchenden überzeugten die Jury – Sprache und Inhalt bilden In diesen nahe gehenden Zeilen eine wunderbare Einheit.“

5. Anja Wallisch: Frei sein (Gedanken)

„Kluge Reflexionen über das Leben, die von Empfindsamkeit und Wachheit erzählen – formal ungeheuer interessant, denn Frau Wallisch sprengt formale Kriterien und verwirklicht damit gekonnt ihre eigene literarische Gattung.“

Besonders lobenswert zu erwähnen sind In alphabetischer Reihenfolge die Beiträge von

6) Stella Sophie Auracher: Freiheit (Lyrik)
7) Clara Felbauer: Nebel (Lyrik)
8) Elvira Frey: Frei zu denken (Lyrik)
9) Sarah Dvorak: Endlich frei sein (Prosa)
10) Thomas Karner: Die Nachtwanderung (Kurzprosa)
11) Wolfgang Kremling: Freiheit (Lyrik)
12) Nathalia Lytvynets: Die Ukraine. Die Freiheit. Die Zukunft (Eine Vision)
13) Csilla Reinprecht: Wie eine Schneeflocke im Wind (Lyrik)
14) Yasmin Schubert: Was ist Freiheit (Gedanken)

Die Preise:

1. Preis: 100 Eur
2. Preis: 75 Eur
3. Preis: je 50 Eur
4. Preis: 40 Eur
5. Preis: 30 Eur

Lobenswerte Erwähnungen: je 15 Eur

Preisverleihung und Feier werden im Rahmen der Eröffnungsfeier an unserem neuen Schulstandort Brünner Straße 72 stattfinden. Ort und Zeit dafür werden im September 2014 bekanntgeben.

Jury: Günter Wittek, Gabi Top, Annette Glanzer-Fischer,
annette.glanzer-fischer@henriettenplatz.at
gabriele.top@henriettenplatz.at
guenter.wittek@henriettenplatz.at


Persönliches

hannes mayer

Prof. Mayer ist seit 1982 am Gymnasium für Berufstätige am Henriettenplatz tätig.

 

Gerhard Masar

Pensionierung von OStR. Mayer

Mit OStR. Prof. Mag. Johannes Mayer wechselt eine Lehrerpersönlichkeit in den Ruhestand, die sich beständig und erfolgreich für das „gute Klima“ am Abendgymnasium und für den respektvollen und verständigen Umgang mit den Studierenden eingesetzt hat.

Prof. Mayer ist seit 1982 am Gymnasium für Berufstätige am Henriettenplatz tätig. Die Studierenden, die er unterrichtet hat, schätzen insbesondere den menschlichen Umgang und die Geduld, mit der er auch komplexe mathematische Probleme verständlich erklärt. Mit Prof. Mayer ist Mathematik kein Angstfach.

Ich habe mit Hannes Mayer 30 Jahre lang gerne zusammengearbeitet, in der Fachgruppe, in Personalvertretung und Gewerkschaft und bei sozioökonomischen Untersuchungen, die wir gemeinsam über Studierende und Absolvent/innen unserer Schule angestellt haben. Ich schätze an ihm neben seiner vorbildlichen Art den Studierenden zu begegnen insbesondere sein diplomatisches Geschick im Verhandeln mit Vorgesetzten, seine Gelassenheit und seinen Weitblick.

Kollege Mayer hat über die Schule hinaus ein weites Feld an Interessen. Er wird in der Pension mehr Zeit für Bücher, Musik, kulturelle Veranstaltungen, Reisen und Fotografie haben und ich bin ganz sicher, dass ihm nicht langweilig werden wird. Selbstverständlich gönne ich ihm den wohlverdienten Ruhestand, aber ich bedaure tief, dass wir mit der Übersiedlung in die Brünner Straße auf das „Urgestein“ Hannes Mayer werden verzichten müssen.

Wer ist es?

DSC_0078 DSC_0076 DSC_0079 DSC_0077

Unsere Citizen-Journalistin und Studierende Barbara Buchmann hat dieses Taxi am Henriettenplatz vorfahren sehen und wir stellen jetzt die Frage an alle Spurensucherinnen: Welcher Gast ist hier wohl vorgefahren – und warum?

Beiträge für die Projektwoche

Im Klartext. Foto: ORF RadioKulturhaus

Im Klartext. Foto: ORF RadioKulturhaus

In der letzten Schulwoche finden Ausflüge und Kleinprojekte statt.

Die Anbieter/innen tragen diese Angebote als “Neuer Beitrag” mit der Kategorie “Projektwoche 2014S” ein.

Es können auch Studierende ein Projekt anbieten, wenn sie ihr Angebot an redaktion@henriettenplatz.at schicken. Deadline: Mittwoch, 18. Juni. (Mitte der Woche davor).

Alle Beiträge werden hier gesammelt dargestellt.

Folgende Elemente sollten im Angebotstext dabei sein:

  1. Wochentag / Datum
  2. Titel
  3. Beitragsfoto
  4. Beschreibung
  5. Anmeldung erforderlich / bis wann
  6. Kosten
  7. Hinweise

Lehrer/innen besichtigen das neue Schulgebäude

bstrapan

Heute schauen sich etwa 30 Lehrer/innen und Studierendenvertreter/innen das neue Schulgebäude in der Brünner Straße an. Fotos und Informationen gab es ab 10 Uhr auf Twitter und nachher hier zusammengefasst. Hinweis: am Ende der Fotostrecke ist ein blauer Balken “Read next page” – der Bildbericht erstreckt sich über drei Seiten.

mehr

Neuer Standort des Abendgymnasiums: Brünner Straße 72

bstr

Das “Gymnasium für Berufstätige” in Wien wird im September das neue Wintersemester 2014 in der Brünner Straße 72 eröffnen. Der Standortwechsel ist notwendig geworden, da einerseits die Schülerzahlen über die letzten Jahren stark gestiegen sind, andererseits das Raumangebot zurückgegangen ist.

Bildschirmfoto 2014-05-27 um 23.33.20Die Abendschule war 65 Jahre zu Gast am Henriettenplatz in einem Schulhaus mit Tagesschulbetrieb. Zusätzlich wurde eine Expositur in der Singrienergasse genutzt, die ab Herbst nicht mehr zur Verfügung steht. So musste eine Alternative gefunden werden.

Der neue Standort in der Brünner Straße 72 kann ab Herbst im Rahmen eines großen Schulgebäudes in einem Gebiet mit ausgezeichneter Infrastruktur genutzt werden.

Der Umzug findet in den Ferien statt. Alle Inskriptionen und Neuaufnahmen bleiben unverändert.

Links: Übersichtskarte | Online Fahrplan

 

Klaus Brandl

Klaus Brandl, Schulleiter

Nahezu in letzter Minute konnte ein Haus gefunden werden, das unseren Anforderungen entsprach.
Studierende müssen nun nicht mehr auf den Stufen sitzen, wenn sie in einer Stunde keinen Unterricht haben. Sie werden sich in einer Caféteria einfach entspannen oder sich in einem Studierraum auf die nächste Unterrichtsstunden vorbereiten können. Das sind nur einige Vorzüge, die uns das neue Gebäude bieten kann. Viel wichtiger ist aber, dass dadurch dem Abendgymnasium Wien und somit dem Zweiten Bildungsweg in Österreich die entsprechende Anerkennung in der Bildungslandschaft zukommt und ein klares Bekenntnis für diese Form der Bildung abgelegt wird.

Fragen an den Schulleiter

Sind Sie erleichtert?

Ja! Mir wäre es nicht gut gegangen, wenn wir ca. 400 Studierende abweisen hätten müssen, weil wir – wegen dem fehlenden Gebäude in der Singrienergasse –  zu wenig Unterrichtsraum zur Verfügung gehabt hätten.

Warum konnten die Studierenden den neuen Standort nicht mitbestimmen?

Ich hätte mich gefreut, wenn wir in der aktuellen wirtschaftlichen Situation mit allen Sparmaßnahmen, die Chance gehabt hätten, den Standort durch eine Wahlmöglichkeit selbst zu bestimmen, bin jedoch erleichtert, dass die Zukunft des Abendgymnasiums gesichert ist und wir tatsächlich einen Standort haben, wo wir bleiben können.

Was sagen die Lehrer/innen dazu?

Für unsere Kolleginnen und Kollegen ergeben sich – genauso wie für die Studierenden – persönliche Vor- oder Nachteile. Ein Großteil der Kollegenschaft erkennt aber die Wichtigkeit der Standortfrage und unterstützt die Entwicklung.

Werden Sie den Henriettenplatz vermissen?

Freilich, 30 Jahre gehen nicht spurlos an mir vorüber und sind ein Auftrag, mit voller Kraft für die Idee des Zweiten Bildungswegs weiter zu arbeiten.

Wie werden Sie reagieren, sollten Studierenden durch den plötzlichen Standortwechsel Probleme entstehen?

Wir werden versuchen die Probleme in persönlichen Gesprächen zu lösen. Das Abendgymnasium bietet mittlerweile ein breites Angebot an Modulen an. Neben der immer weiter werdenden zeitlichen Möglichkeit, Module zu inskribieren, gibt es auch die bewährte Möglichkeit des Fernstudiums, das in den 90er Jahren für Menschen mit weiterem Anfahrtsweg geschaffen wurde.

 

Interessiert an der Schule?

Online Neuanmeldungen für das Wintersemester 2014 sind möglich

Klick, um zur Anmeldung zu gelangen. Wegen der großen Nachfrage gibt es noch einen

Informationsabend am Di., 24. Juni 2014 um 19.00 Uhr

im Festsaal der Schule am Henriettenplatz. Hinweis: Das Abendgymnasium eröffnet im Herbst das Wintersemester am neuen Standort Brünner Straße 72, 1210 Wien, der Standort Henriettenplatz wird geschlossen.

Ergebnisse: Ziele der Fachkoordinationen

ziele20 Lehrerinnen des Abendgymnasium Wien haben sich in der vorigen Woche überlegt, welche drei Ziele sie für die Koordinierung der Fächer wichtig halten. Hier sind – in sechs Themengruppen zusammengefasst – die Ergebnisse.

Themengruppe 1: Leitfäden und Leitlinien

Nach welchen Richtlinien wird am Abendgymnasium unterrichtet, was geben Lehrer/innen, was geben Studierende. Holen und bringen. Transparenz in Unterrichtsangebot und Leistungsanforderung. Auch eine freundliche Hausordnung wird angeregt, die den Rahmen darstellt, wie Lehrerinnen und Studierende am Abendgymnasium miteinander umgehen.

Themengruppe 2: Entscheidungen und Entwicklungen

In welchen Umgebungen wird Schule weiterentwickelt und kann man sich auf eine Umsetzung der erarbeiteten Lösungen verlassen. Es gibt viele Wünsche nach besseren Konferenzmodellen und Möglichkeiten, wie die Stärken der Lehrerinnen besser erkannt und eingesetzt werden.

Themengruppe 3: Kommunikation und Soziales

Erfahrungen und Informationen möchten regelmäßig z.B. in zwanglosen 5-Uhr Tees ausgetauscht und mit neuen Ideen verbunden werden. Der Austausch möchte auch digital niederschwellig durch Dropox, Evernote oder ähnliche Online-Tools gefördert werden.

Themengruppe 4: Schärfung des Schulangebots

In den ersten Semestern sind Änderungen wünschenswert, gute Unterrichtsstunden sollen auch online abgebildet und zugänglich gemacht werden. Wahlpflichtfächer sollen nicht nur angeboten, sondern auch entwickelt werden, Themen- und Fragenkataloge der Fächer werden gewünscht – mit Zugang für Studierende zu Online-Lernmöglichkeiten.

Themengruppe 5: Koordinierung der Fächer

Ziele sind einerseits die Umsetzung der kompetenzorientierten Reifeprüfung und Bildungsstandards der Fächer, aber auch die gemeinsame Durchführung von Schularbeiten, Kolloquien und Maturavorbereitungen. Standards, die schulspezifisch und lehrerübergreifend bzw. lehrerunabhängig für die einzelnen Fächer formuliert werden, sollen Verlässlichkeit und Vorhersagbarkeit sicherstellen und Prüfungstourismus verringern.

Themengruppe 6: Bildung und Kompetenztraining

Interesse der Studierenden an Bildung und Weltfrieden wecken, Inhalte stärken und Verwaltung zurückstellen, die Studierenden zum Sprechen bringen. Erfolg auch im Fortschritt der Entwicklung der Studierenden sehen.

Diese Punkte sind eine Zusammenfassung. Die Details sind durchaus interessant und können von Lehrer/innen unter diesem Link – mit Login – angesehen werden: Ziele Koordinierung 2014